[geparkt] Was mich noch bewegt

Auf dieser Seite teile ich ausgewählte Aspekte meiner Sichtweise und Ideen zur Mitgestaltung des Wandels, der ganz offenkundig ansteht. Die alte Normalität scheint ausgedient zu haben. Wird die neue hoffentlich beseelter?!

Mein Beitrag scheint zu sein, weiterhin Räume für authentisches Da-Sein zu schaffen, unterschiedlichen Wegen mit Wertschätzung zu begegnen und offen zu meiner Wahrheit zu stehen.

Das Lied Wo woll’n wir hin? thematisiert, dass wir als Menschheit an einer entscheidenden Weggabelung stehen.

Aus tiefstem Herzen wünsche ich mir derzeit ein Ende der kollektiven Corona-Problemtrance. Vielleicht kann die Initiative Coronaaussöhnung, bei der namhafte Wissenschaftler*innen verschiedenster Disziplinen mitgewirkt haben, dazu beitragen?

Zum neuen Impf-Dogma passt das zunehmende Bashing gegen Homöopathie, Anthroposophie und Heilpraktiker*innen. Als Fan der Naturheilkunde erlebe ich das als äußerst bedrohlich. (Das neue Tierarzneimittelgesetz lässt die Richtung klar erkennen.)

Gleichwohl bin ich überzeugt: Als Menschheit könnten wir der Macht der Konzerne begrenzen. Wissen sollten wir dafür um Stategien wie das sogenannte WarGaming in der Mobilfunkbranche wissen.

Vor einer digitalen Dikatur warnt Harald Lesch, vor Überwachungskapitalismus Shoshana Zuboff (Interview im Deutschlandfunk / Text der Bundeszentrale für Politische Bildung).
Vielleicht hilft das Hinschauen, unseren Umgang mit Smartphones & Co. zu ändern? Oder brauchst du nur die Erinnerung an das, was wirklich wesentlich ist? Dazu hier eine kleine Geschichte. So oder so – ein Ausstieg ist  jederzeit möglich.

Auch die Umweltaktivistin Vandana Shiva spricht Klartext.

Die Erfassung unseres G-Status via Zertifikat mit QR-Code ebnet übrigens weltweit den Weg zur Einführung der digitalen Identität von Gavi, Microsoft und anderen. 2019 fand dazu, in Verbindung mit Impfungen, ein Pilotprojekt in Bangladesh statt. Lasst uns keine Lämmer sein …

Wer meine Sichtweise verschwörungstheoretisch findet, kann gern auch noch auf diese hochoffiziellen Seiten schauen: intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000005JJGcUAO | www.weforum.org/agenda/2020/06/now-is-the-time-for-a-great-reset | centerforhealthsecurity.org/event201 | www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/kurzmeldungen/de/deutschland-tritt-genomprojekt-der-eu-bei

Ich finde: Über diese Dinge sollten wir reden!
Und uns klar werden, für welche Welt wir leben wollen.

Dehalb zur Erinnerung ans Wesentliche diese Botschaft

Zu meiner Unterstützung lese ich übrigens Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich von Charles Eisenstein.

Ja: Meditation, Achtsamkeit, Glücksmomente & Co. sind für ein wachsendes Bewusstsein mindestens ebenso wichtige Beiträge für die neue Zeit! Bekommen auch diese Qualitäten hoffentlich Raum in deinem Alltag ?